Was Du tun kannst, um im Alltag nachhaltiger zu sein

Du kannst mittlerweile in allen Bereichen Deines Alltags nachhaltig leben. Und das ist auch gut so! Mit den Tipps in unserem heutigen Blogbeitrag zeigen wir Dir wie du einer nachhaltigen Lebensweise Stück für Stück näher kommen kannst. 

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist vielseitig umsetzbar. Sei es im Supermarkt, in Deiner Freizeit, beim um die Welt reisen, Kochen oder ein Deinem Garten: Du kannst mit nur kleinen Änderungen viel in Sachen Nachhaltigkeit bewirken.

Auch interessant: Was ist nachhaltiges Design und was macht es aus?

Aber was genau heißt es eigentlich, das eigene Verhalten an Nachhaltigkeit anzupassen? Und wie schaffst Du das am besten?

Ein tolles Beispiel, um Dir das Thema Nachhaltigkeit zu veranschaulichen bietet das “Drei-Säulen-Modell”. Dieses Modell sagt aus, dass es nicht nur eine einzige Dimension beim Thema Nachhaltigkeit gibt, sondern quasi drei gleiche “Säulen”, die nebeneinander stehen. Und zwar sind das folgende:

  • Ökologische Nachhaltigkeit: Bei der ökologischen Nachhaltigkeit achtest Du darauf die Umwelt inklusive der natürlichen Mittel, die zur Verfügung stehen, zu schonen.
  • Ökonomische Nachhaltigkeit: Ökonomisch bedeutet “wirtschaftlich”. Es geht also darum nachhaltig sinnvoll zu wirtschaften. Es soll zwar Gewinn gemacht werden, aber die Strategie des Unternehmens sollte auf lange Sicht nachhaltig ausgelegt sein. Ein Beispiel wäre zum Beispiel “fairer Handel”.
  • Soziale Nachhaltigkeit: Bei der sozialen Nachhaltigkeit geht es zum Beispiel um eine faire Bezahlung der Mitarbeiter, sowie die Umsetzung der Interessen der Arbeitnehmer. Es wird ebenso Wert auf die Möglichkeit zur Aus- und Fortbildung sowie die Möglichkeit sich beruflich frei entfalten zu können gelegt.
    Brotdose
  • Das Modell, welches wir Dir gerade vorgestellt haben wird hauptsächlich als Leitfaden für Unternehmen und Staaten genutzt. Du darfst bzw. kannst Dich an diesen Säulen natürlich ebenfalls orientieren. Eben zum Beispiel um Deinen Alltag nachhaltig zu gestalten.

  • Ökonomische Nachhaltigkeit im Alltag: Denke auch hier mit, in dem Du Dich fragst: Kann ich diese Jacke noch reparieren statt sie gleich weg zu werfen? Werfe ich die übrige Bolognese einfach weg oder friere ich sie doch lieber ein? Gibt es eine Möglichkeit mein Geld nachhaltig anzulegen?
  • Soziale Nachhaltigkeit im Alltag: Kaufe ich Kleidung lieber neu oder second Hand? Wie könnte ich für meine Mitmenschen und die Umwelt etwas Gutes tun? Solltest Du in der Stadt wohnen wäre “Urban Gardening” doch cool!
  • Damit Du nicht überfordert wirst möchten wir Dir eine kleine Hilfestellung geben. Wir geben Dir eine Übersicht, wie Du Nachhaltigkeit im Alltag am besten aufteilen kannst. 

    Mann hinter Mülleimern

    Nachhaltigkeit im Alltag:

    • Einkaufen
    • Haushalt
    • Körperpflege
    • Kleiderschrank
    • Wohnen
    • Garten
    • Ernährung
    • Freizeit
    • Reisen
    • Finanzen

    Laut einer Studie von Utopia “Eine Frage der Haltung” aus dem Jahr 2020 denken immer mehr Menschen darüber nach, welche ökologischen oder sozialen Folgen ihr (Kauf-)Verhalten auf die Umwelt hat. “Weniger ist mehr” - dieses bekannte Sprichwort nehmen sich vor allem bewusste und achtsame Konsumenten zu Herzen. Überlege daher unbedingt zweimal, wenn Du das nächste Mal einkaufen gehst, ob Du wirklich etwas Neues brauchst. Behalte die Nachhaltigkeitspyramide einfach im Hinterkopf. 

    Die Konsumpyramide zeigt dir, wie Du am nachhaltigsten einkaufen kannst. Das Modell liest Du praktischerweise von unten nach oben - das heißt die “Basis” stellt die nachhaltigste Art und Weise zu konsumieren dar. Die Spitze die am wenigsten nachhaltige. Es macht also am meisten Sinn, die Dinge zu nutzen, die Du schon besitzt beziehungsweise Dinge erst versuchen zu reparieren anstatt sie gleich wegzuwerfen. 

    Ist die Reparatur sinnlos, erkundige Dich einfach mal, ob Du Dir etwas ausleihen, gebraucht kaufen, oder selbst kreieren kannst. Die letzte und am wenigsten nachhaltige Option wäre es etwas zu “kaufen”. 

    Die Pyramide dient Dir also als super Wegweiser, wenn es darum geht nachhaltiger zu leben. 

    Voltaikanlage

    Einkaufen

    Regionalität

    Kaufst Du regional ein, unterstützt Du gleichzeitig auch beispielsweise den Bauernhof um die Ecke, der Dich mit frischem Obst und Gemüse versorgt. Außerdem trägst Du so dazu bei, dass lange Transportwege, durch die klimaschädliches CO2 entsteht, vermieden werden. 

    Wo kann ich eigentlich regional einkaufen? Hierfür bieten sich Wochenmärkte, Bauernmärkte, Bio-Supermärkte und Hofläden an. 

    Tipp für den Supermarkt Einkauf: Viele Firmen werben mit Aufschriften wie “Heimat” oder “aus der Region”. Lass Dich von diesen Begriffen nicht blenden. Diese sind nämlich nicht geschützt und geben Dir keine zuverlässige Auskunft über die wirkliche Regionalität des Produkts.

    Ein tolles Siegel an dem Du Dich orientieren kannst ist beispielsweise das Herkunftszeichen Regionalfenster.

    Saisonalität

    Kürbis im Frühling? Erdbeeren im Winter? In den Supermärkten unserer Städte bekommst Du üblicherweise viele Obst und Gemüsesorten das ganze Jahr über. Aber besonders nachhaltig ist das nicht, weil solltest Du dir Erdbeeren im Winter kaufen wollen, müssen diese erst importiert werden und somit einige Kilometer an Transport zurücklegen. 

    Saisonales Einkaufen schont eindeutig unsere Ressourcen.

    Dieser Saisonkalender hilft Dir dabei herauszufinden, wann welches Obst oder Gemüse gerade Saison hat. 

    Plastikfrei einkaufen

    2017 ergab eine Studie, dass das ganze Plastik, welches zwischen 1950 und 2015 produziert wurde sich auf insgesamt 8.300 Millionen Tonnen weltweit beläuft. Und das Schlimme daran ist, dass Plastik ja nicht einfach verschwindet. Es bleibt als Mikroplastik in unserer Umwelt und vor allen dingen im Meer

    Nicht nur der Umgang mit Plastik ist umweltschädlich, sondern auch die Herstellung dessen. Denn hierfür muss erstmal der fossile Brennstoff Erdöl abgebaut werden. Erdöl ist ebenfalls ein schwieriges Thema, denn die Verwendung und Verarbeitung dessen birgt viele ökologische Probleme.

    Beim Einkaufen nachhaltig zu sein bedeutet daher auch möglichst plastikfrei einzukaufen. Am einfachsten geht das zum Beispiel in einem sogenannten Unverpackt-Laden. 

    Solltest Du keinen Unverpackt Laden in deiner Nähe haben ist das auch nicht schlimm. Ein kleiner Tipp unsererseits: 

    • Nimm doch beim nächsten Einkauf einen Stoffbeutel oder wiederverwendbare Dosen wie zum Beispiel unsere Brotdose aus Edelstahl mit in den Supermarkt. So kannst Du gemütlich an der Frischetheke einkaufen ohne zusätzliches Verpackungsmaterial verschwenden zu müssen. 

    Tasche mit Flaschen

    Haushalt

    Reinigung

    Es muss nicht immer der synthetische Glasreiniger aus dem Supermarkt sein. Meist reichen schon simple Hausmittel um zum Beispiel den Backofen zu reinigen, Flecken zu entfernen oder die Waschmaschine zu entkalken. 

    Aufbewahrung

    Wenn Du weißt, wie man Lebensmittel richtig lagert und aufbewahrt, hast Du schon viel zum Thema Nachhaltigkeit beigetragen. Beispielsweise kannst Du gekaufte Gläser, in denen früher einmal Essiggurken waren, super weiterverwenden, um darin Müsli oder Nüsse aufzubewahren. 

    Du suchst eine nachhaltige Brotdose für den Kindergarten Deines Kindes? Da wir von Sattvii natürlich auch mit unserer Unternehmensphilosophie voll und ganz hinter dem Thema Nachhaltigkeit stehen, empfehlen wir Dir in unserem Shop vorbei zu schauen. Unsere Brotdosen für Kinder sind komplett plastikfrei. 

    Suchst du eine Brotdose für die Schule Deines Kindes, aber bist Dir unsicher welche genau? Schaue gerne bei unserem Kaufberater vorbei!

    Körperpflege

    Auch im Bad ist das Potential für Nachhaltigkeit da. Vieles lässt sich nämlich einfach ersetzten oder selbst herstellen.

    Egal, ob Shampoo oder Zahncreme. Viele dieser Hygieneprodukte gibt es mittlerweile in fester Form zu kaufen. Frage einfach im nächsten Drogeriemarkt nach festem Shampoo und Du wirst überrascht sein, wie lange diese Produkte halten im Gegensatz zu den herkömmlichen Plastik-Produkten. 

    Wir hoffen, wir konnten Dir mit dem heutigen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit weiterhelfen. Solltest Du noch weitere Fragen haben kontaktiere uns gerne und jederzeit! 

    Shop now

    Sieh dir jetzt unsere Lunchboxen aus Edelstahl an.